Mit dem Rasenmäher fit in den Frühling

 

 

Die Wintermonate sind der ideale Zeitraum, um Ihrem Rasenmäher einen Winterservice in einer Fachwerkstätte zu gönnen.

Möchten Sie sich diese Ausgabe jedoch lieber sparen, so sollten Sie zumindest vor dem ersten Einsatz im Frühjahr folgende Wartungspunkte beachten und regelmäßig ausführen:

 

1. Ölstand:

 

    Ölstand: Überprüfen Sie regelmäßig den Ölstand.

    Öl bis zur Markierung auf dem Ölmessstab nachfüllen.

    ACHTUNG! BITTE NIE ÜBERFÜLLEN!

    Verwenden Sie SOLO Spezial Rasenmäher Öl.

    Den ersten Ölwechsel führen Sie am besten nach 5 Betriebsstunden durch, dann nach je 50 Betriebsstunden oder am Beginn jeder Saison.

 

2. Luftfilter

 

    Ersetzen Sie den Luftfilter mindestens einmal je Saison mit Originalteilen.

    Wenn Sie in einer Umgebung mit viel Staub arbeiten, wechseln Sie die Luftfilter öfter aus.

    Zur Gewährleistung einer optimalen Leistung und zum maximalen Schutz Ihres Motors verwenden Sie ausschließlich Original Luftfilter.

 

3. Benzin

 

    Benutzen Sie sauberes, frisches, bleifreies Benzin.

    Vermischen Sie das Benzin nicht mit Öl (bei 4-Takt-Motoren).

    Benutzen Sie den Kraftstoff innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf.

 

4. Wiederinbetriebnahme im Frühling

 

    Lesen Sie die Gebrauchsanleitung wieder durch.

    Ist das Mähmesser noch scharf? Nachschleifen des Messers für einen exakten Grasschnitt ist Sache des Fachmannes in Ihrer Servicewerkstatt!

    Befüllen Sie den Motor mit Öl von hoher Qualität und mit Zusatzmittel zur Verhütung der Ölschlammabsonderung mit der Kennzeichnung "For Service SE, SF, SG", wie zum Beispiel das Briggs & Stratton SAE 30 Öl (mit "Garantiezertifikat").

    Verwenden Sie nur sauberes, frisches Benzin – Benzin zerfällt nach längerer Standzeit

    Verfügt Ihr Rasenmäher über einen Elektrostarter muss natürlich eine vollgeladene Batterie als Kraftquelle zur Verfügung stehen.