So machen Sie Ihre Garten- und Kommunalgeräte winterfest

 

Der Winter steht vor der Tür, und die Gartensaison geht zu Ende.

Im Garten gibt es bald nichts mehr zu tun. Ihre Gartengeräte

bleiben ungenutzt in Keller, Garage oder Schuppen liegen

und lediglich die Spinnen erfreuen sich an den vor sich hin

rostenden Werkzeugen.
Im nächsten Frühjahr kommt dann das böse Erwachen,

wenn z. B. die Heckenschere ihren Geist aufgegeben hat.

Um sich teure Neuanschaffungen im Frühjahr zu sparen,

sollten Sie Ihre Gartenwerkzeuge im Spätherbst

richtig behandeln.

 

 

Rasenmäher

 

    Regelmäßig und direkt nach dem Gebrauch reinigen

und trocken aufbewahren

    Nach dem letzten Mal mähen im Herbst alle Grasreste

mit Holtz oder einer Kunststoffspachtel entfernen

    Metallteile mit einer groben Bürste, gegebenenfalls mit

einer Drahtbürste reinigen

    Leichter Rostansatz kann mit Stahlwolle entfernt werden

    Alle Metallteile mit einem Schutzöl einsprühen

    Rasenmäher mit Plane abdecken

 

Gartenhacken

 

    Metallteile mit grober Bürste, gegebenenfalls mit

einer Drahtbürste reinigen

    Leichte Rostansätze vorsichtig mit Stahlwolle entfernen

    Bewegliche Metallteile nach der Reinigung mit Schutzöl

oder Korrosionsschutzmittel einsprühen

    In die Bowdenzüge Kriechöl tropfen,

um die Metallseile leichtgängig

 

 

Heckenscheren

 

    Schneideblätter mit Bürste oder feuchtem Tuch

reinigen und einölen

    Frisch gereinigt sollte das Schwert immer in der

Schutzhöhle aufbewahrt werden

    Sollten Sie Mängel am Scheerblatt feststellen,

sollten Sie vorm Einwintern noch zu uns in

die Werkstatt für eine Winterinspektion kommen,

hier können Sie das Gerät auch gleich schärfen lassen

    Tragen Sie auch bei der Reinigung und Pflege

der Heckenschere Handschuhe, da bei den scharfen

Scheerblättern hohe Verletzungsgefahr droht

 

 

Motorsensen

 

    Lassen Sie den Sensenmotor nach dem Entleeren des

Krafstofftanks laufen bis der Vergaser frei von Kraftstoff ist

    Der Schutz des Schneidewerkzeugs sollte gereinigt und auf

Beschädigung untersucht werden – gegebenenfalls austauschen

    Das benützte Metallschneidewerk reinigen Sie mit einer Bürste,

sollten Sie Beschädigungen merken, lassen Sie es

bei uns nachschleifen

 

 

Kettensäge

 

    Am häufigsten ist die Schneidekette stumpf, egal, ob Sie eine

Elektrische oder eine mit Benzin angetriebene Säge haben

    Nehmen Sie die Kette und die Schiene ab und säubern Sie

beides mit einem Spezialreiniger, den Sie bei uns im Geschäft

erwerben können

    Die Kette mit einer Spezialfeile oder einem Schärfeset bearbeiten

und danach mit einem Schutzöl einsprühen

    Bei der Reinigung der Maschine müssen besonders

die Kühlluftwege beachtet werden, da diese schnell durch

Sägespäne und Harz verstopft werden

    Blasen Sie bei Benzinmotoren den Luftfilter aus, überprüfen

Sie ihn nach Verschleiß und falls nötig erneuern Sie ihn

    Zum Überwintern entleeren Sie den Kraftstofftank in ein

dafür zugelassenes Behältnis und lassen Sie den Vergaser bis

zum Stillstand leer laufen

    Überprüfen Sie den Schmierstofftank, welcher ganz

aufgefüllt erden sollte

    Abschließend sprühen Sie die Maschine mit einem Schutzöl ein

    Bewahren Sie sie an einem trockenen Ort auf

 

 

Natürlich können Sie alle Ihre Geräte vor der Wintereinlagerung

in unsere Fachwerkstätte in Förolach bei Hermagor zu einer

Winterinspektion bringen und sich von unserem Fachpersonal

Beraten lassen!

 

Abholung nach Vereinbahrung

( 04283 2270